Materialkunde - Piercing4you

Direkt zum Seiteninhalt

Materialkunde

Begriffe

925er Silber
Sterlingsilber ist eine Legierung aus 92,5% reinem Silber und 7,5% anderen Metallen, normalerweise Kupfer. Angebote Artikel sind alle nickelfrei mit Punzierung, gestempelt.

316L Chirurgenstahl

Edelstahl auch 316L oder Chirurgenstahl,rostfrei, das meistverbreiteste Material bei Piercingschmuck, wegen
dem Nickelanteil darf als Erstpiercing nicht eingesetzt werden, da aber das Nickel immer an anderen den Metallen gebunden ist, löst keine Allergie aus.

Büffelhorn
Organisch, sollte so wenig wie möglich Feuchtigkeit und hoher Hitze ausgesetzt werden, können austrocken und einreißen. Oberfläche kann sehr glatt geschliffen werden. Piercings aus organsischen Matereialien sollten nicht in unverheilte Piercings eingesetzt werden.


PTFE
(Polytetrafluorethylen)

PTFE meist farblos biologisch verträglich und verursacht keinerlei Allergien, extra leicht, flexibel, beliebig kürzbar. Besonders gut geeignet ist es auch für Implantate.
PTFE ist verwendbar bei Temperaturen von -200 °C bis + 260 °C und lässt sich somit auch sterilisieren.

Knochen/Bone

Organisch, sollte so wenig wie möglich Feuchtigkeit und hoher Hitze ausgesetzt werden, können austrocken und einreißen. Oberfläche kann sehr glatt geschliffen werden. Piercings aus organsischen Matereialien sollten nicht in unverheilte Piercings eingesetzt werden.

Acryl

Ist ein Kunstharz, zeichnet sich aus durch hohe Verträglichkeit, ist biokompatibel. Schmuckstücke aus Acryl leuchten unter UV-Licht. (Schwarzlicht).

Silikon

Silikon ist eine hochwertige, elastische und langlebige Material, sehr bequem zu tragen, ist biokompatibel.


Fake

Ein Fake-Expander ist für jede Art von Ohrloch geeignet und wie ein Ohrstecker zu verwenden!
Monatelanges Dehnen ist bei diesem Piercing nicht nötig!
Nippel-Clips sind ohne Piercing, ohne Stechen, einfach anklemmen, in Passform drücken. Probieren Sie es aus, bevor Sie sich ein Piercing stehen lassen!

Retainer, Erhalter

Retainer sind für Personen gedacht, die aus beruflichen bzw. medizinischen Gründen (Krankenhausaufenthalt, Röntgen, Allergie) ihren Piercingschmuck vorübergehend ablegen müssen. Der Retainer verhindert ein Zuwachsen des Piercingkanals

Thema Dehnen

Das Dehnen von Piercings (auch Stretching) bezeichnet die beabsichtigte Vergrößerung des Stichkanals eines Piercings, um Piercingschmuck mit größerem Durchmesser tragen zu können. Meist wird diese Praxis beim Lobe-Piercing (Ohr-Piercings) durchgeführt, grundsätzlich kann jedoch jedes Piercing auf einen gewissen Durchmesser erweitert werden.
Ohrstecker haben max. 0,8mm Stärke. Wenn man dehnen selbst ausüben möchte, am besten mit Dehnungssichel bzw. Dehnungsstab. Nur in Schritten von 1-2mm dehnen und zwischen den Dehnungen ca. 2-4 Wochen vergehen lassen.
Wir bieten Dehnungsstäbe, Taper bereits ab 1,6mm, Flesh Tunnel ab 2mm an.
0732 775865

mail@piercing4you.at
Design your style!
Zurück zum Seiteninhalt